29.03.2015 von John

Was gibt es spannenderes, als sich Sonntagsmorgens direkt an den PC zu setzen, um Schmutzspuren für den Schlagzeuger fertig zu machen? Nichts? Richtig!

Zuerst standen die Klickspuren (Metronom) an. Damit unser Schlagzeuger unter dem ständigen Gepiepe des Klicks wahnsinnig wird, habe ich ihm einen bekannteren Sound gegönnt: Ein Schlagzeug! Für jeden Song wurden dann die Klick- und Tempospuren im Projekt bearbeitet, was in einem der Lieder zu einer spannenden Arbeit mit einem Anteil reiner Fleißarbeit wurde. Drei 3/4 Takte wechseln sich jeweils mit einem eingeschobenen 2/4 Takt ab.

Im Anschluss dazu wurden die Bassspuren eingespielt (Eine detailliertere Zusammenstellung des technischen Set-Ups werde ich für die Bassaufnahmen nachliefern). Zum Glück kann ich für die Schmutzspuren fast komplett auf One-Takes zurückgreifen.

Auch für die Gesangsaufnahmen reichte es, "mal eben" einzusingen. Hauptsache, der Schlagzeuger weiß, wo er ist.

Jetzt sind die Spuren im Vor-Mastering, damit die Lautstärken für die Aufnahmen passen.

UPDATE: Die Schlagzeugaufnahmen haben wir nun anhand der Schmutzspuren durchgeführt.

Die neusten Beiträge